Lyrik

Kettenschwere

Frei wie ein Schwan dessen Flügel man nahm
Frei wie der Mont im Kreis um die Erde
Frei wie der Süchtige die Tabletten nahm
Frei und doch belegt von ewiger Schwere

Die Kette die man sich selber um den Halse legt
Und von derer jedes Glied zu Boden zieht
Doch man braucht sie denn sie das einzige für das man lebt
Wenn sie einem doch niemals etwas giebt

Verloren im Kampf um den eigenen Geist
Der so viele Fraktionen enthält
Ohne mich zu so vielen Orten reist
Und sich doch still an eine Stelle stellt

Finde dich selbst durch Trauer und Schmerz
Erkenne welches Glück du dabei findest
Und leg dir dabei die Hand aufs Herz
Bevor du dich an eine Kette bindest

Posted

#Lyrik

Des Wanderers Klage

Es trägt sich im Leben manchmal zu
Das der eine dem andern ein Leide tut
Und sitzt der Schlag auch noch so fest
Die Chance daraus für beide am best

Verliert man sich nur in sich selbst
Und dich für das kleinste auf Erden hältst
Bist du doch alleine für dein Glück
Drum sieh vorran und blick nicht zurück

Der Tage wird es noch viele geben
Wo dein Gemüt voll Trauer wie grauer Regen
Lass dich nicht fortspühlen halte dich fest
Auf den regen folgt ein blühendes fest

Steh auf und geh ein Stück des Weges
Du hast diese Welt und deinen Geist so leb es
Wenn der Pfad auch noch so steil
Erinner dich an dich selbst und du bleibst heil

Posted

#Lyrik

Klagstadt

Scherben Schmerz und keine Hoffnung
Sterben Herz mit tiefem Schnitt
Leere und Verzweiflung sind im Kopf nun
Am Boden erwartend den nächsten nieren tritt

Erbärmlich auf dem Trümmern dieser Stadt
Die uns solange schon als Heimat galt
An Asche und Staub sieht man sich satt
Und wo einst leben und Wärme ists tot und kalt

Zu höchster Stunde zusammen gebrochen
Vermag sie nicht ihr Gewicht zu tragen
Die Fundamente sind schon länger am verrotten
Doch niemand traute sich so tief zu graben

Nun ist alles von ihr bleibt Vergangenheit
Und Erinnerungen an schönere Tage
Man sagt das die Zeit vom Schmerz befreit
Doch bis dahin ertönt meine Klage

Posted

#Lyrik

Für Vater

Ich lerne viel aus deinen Worten
Aus deiner eigenen Sicht auf die Dinge der Welt
Die direkte und erfolgreiche Suche nach Antworten
Was immer sich auch meinem Wege stellt
Bin ich bereit selbst zu verantworten

Viele Dinge werden mir später erst Gewahr
Die du nicht versäumtest mir zu zeigen
Stellt sich mir nun ihre Bedeutung dar
Und dafür möchte ich mich vor dir verneigen
Ein Leben lang bin ich dafür dankbar

Bleib wie du bist und weiche nicht ab
Wir lieben das in dir was du bist
Wünsche und Träume nur nicht zu knapp
Wir hören dir zu wann immer du sprichst
Ob hier in heute oder in Zukunft fernab

Posted

#Lyrik

Titanenfall

Die Welt getüncht in Schutt und Asche
Doch weiß ich worauf ich mich verlasse
Ich gehe keinen Schritt allein
Denn meine Welt wird immer bei dir sein

Wenn die Grenzen unseres Horizonts sich spalten
Und kein Gut nur Böse über diese Erde walten
Gehe ich nach Hause schöpfe Kraft und Hoffnung
Und schlage die Titanen bar jeder vermutung.

Posted

#Lyrik

Rinnsal aus Sand

Zeit rinnt mir durch die geschlossenen Hände
Die Sanduhr zerbricht unter meinem Blick
Drehe mich um und mein Auge sieht Wände
Die Beine laufen nach vorn und glauben dem Trick

Der Zeiger rennt dem anderen hinterher
Von ihnen wird keiner je verlieren
Nur ich starre manchmal blind daher
Und sehe die Zeit als verschwomme Schlieren

Den Wettlauf gilt es nicht zu gewinnen
Nur lang genug davor zu fliehen
Genug um einen Moment darüber nachzusinnen
Ob am Ende genug vom Leben geblieben

Ob geradeaus wirklich der richtige Pfad
Und man nach jeder Kurve besorgt gefragt
Ob man denn am Anfang einen Plan gehabt
Und was so schlimm wäre wenn man sich diesen erspart

Posted

#Lyrik

Leben der Anderen

Eine Entscheidung die auf einmal in die Tiefe gefallen
Beschwert mit mehreren Tonnen Gewicht
Trotzdem findet am Ende niemand an ihr Gefallen
Träge und beständig verscheunden im Nichts

An ihr hängen viele Teile aus unserem Leben
Und alles was wir uns einander gegeben
Sie werden in die Tiefe mit gerissen
Und wie werden jeden von ihnen vermissen

Zurück bleibt ein Körper leer verblutend
Die Abgetrennten winden sich suchend
Doch was sie verband ist jäh zerstört
Und nichts an dem Platz an den es gehört

Der Knall vom Aufschlag durchfährt die Beiden
Ein letzter Blick auf das was gewesen war
Denn ab jetzt werden die Beiden sich meiden
Denn keinem war der Wert den sie hatten gewahr

Posted

#Lyrik

Moonchild

I will try in words what comes to my mind
but forgive me if this soul doesn’t met the words
they dont act like we expect from this own kind
or maybe humans are just the worst

wake up sun flows over my face
till I realize your eyes and the clouds at the sky
I wont win this eternal race
but I hope I left some tracks in your mind

after all what was and happend after sun
I dont want to forget any second
till the end of this and the next world I run
to just life for that what happend

my desire of a worthful life
my dreams of value in this time
all include you as my wife
but all just happend in my mind

I want to thank for all these stuff
I dont deserve whatever you can give
after all my head just crush
transform all of me to another rift

at the end no things matter
follow you tile eternance fells to dark
sacrifice all of my self whether
my eyes can see your lightning spark

Posted

#Lyrik

Time and Wonders

a firestorm just cleared the land
no living would there breath again
no resources on which them depend
this land will never recover from that pain

this dessert barely shows any tree
grey dust and ashes in the wind
voices from things which not longer be
The birds in the night are silent and blind

rain falls and time tries to heal the place
but all the hope decayed to dust
a seedling fall on all this waste
between dryed ground and rust

how unproperly it is to life
how low his chances to survive
but nature protects every gift
to let them grow to wealth and thrive

time will recover the fallen land
slowly rebuild the hope of living
in one century we make a stand
and look at the result of natures bidding

our minds are nothing else then this
they can fall in the darkest abyss
they may be corrupted and hurted for long
but there a force for all powers to strong

never dies this last spark
we hide it deep in our heart
and the night one second fells apart
a fire will rage to burst the dark

Posted

#Lyrik

Fussball

im Sturm versunken im winde verweht
eine Gemeinschaft die durch jeden einzelnen lebt
angespannt und ohne Zeit
stehen sie hoch aufgereiht

sie verfolgen einen ewigen kampf
die Luft ist erfüllt von warmen Dampf
sie sehen nur zu und nehmen doch Teil
angetrieben rennen die Spieler vorbei

ihm liegt ein simples Prinzip zu Grunde
ein rundes Objekt und eine dreiviertel Stunde
durch das tor der anderen muss das Runde
das ganze endet nach einer zweiten Runde

noch eine Regel die zum Spiele führt
das nur der Fuß den ball berührt
und von den Rängen erhallen die Lieder
sie loben und preisen ihre Spieler

und nachdem der letzte Moment vorüber geflogen
gratuliert man sich mit dem Haupt erhoben
denn auch wenn sich die zu zerstreuen scheint
ist ihr Geist auf ewig im Spiel geeint

Posted

#Lyrik